FAQ Generell

Chirurgie / Weisheitszähne

Zu einer Entfernung der Weisheitszähne wird geraten, wenn bedingt durch die Lage Nachteile in der Mundgesundheit auftreten, wie z.B. Entzündungen um den Weisheitszahn, Zystenbildung oder Wurzelresorptionen der Nachbarzähne. Dieser Eingriff erfolgt unter einer örtlichen Betäubung, Lachgas oder Dämmerschlaf. Auch hier ist ein sehr behutsames Vorgehen gefragt, denn je minimal-invasiver wir vorgehen, desto kleiner wird die Schwellung und desto kürzer wird die Genesungszeit sein.

Die Nähte werden in der Regel ein- bis eineinhalb Wochen nach der Weisheitszahnentfernung gezogen.

Sie werden vor dem chirurgischen Eingriff ausgiebig über die Verhaltensweisen nach der OP aufgeklärt.

Ein paar Grundregeln sind jedoch wichtig: Auf den Konsum von Alkohol, Zigaretten, Energy Drinks und Kaffee sollte am besten 2-3 Tage nach dem Eingriff verzichtet werden, sie können die Wundheilung beeinträchtigen.

Essen Sie erst, nachdem die Betäubung abgeklungen ist. Allgemein sollten Sie auf zu zuckerhaltiges Essen, Milchprodukte, sehr scharfe oder saure Lebensmittel, Vollkorn oder “krümelige” Produkte verzichten, sie können den Heilungsprozess beeinflussen oder zu Infektionen führen.

Auf körperliche Aktivität und das Betreiben von Sport sollte mindestens 7 Tage verzichtet werden, um Nachblutungen zu vermeiden. Die Einnahme von Medikamenten ist mit dem jeweiligen Arzt zu besprechen.

Zysten

Kieferzysten können lange Zeit keine Beschwerden verursachen. Sie werden meistens durch Zufall, Röntgen oder einer digitalen Volumentomographie (DVT) entdeckt. Bleiben Sie unentdeckt, können Sie mit der Zeit das gesunde Gewebe verdrängen.

Da wir in unserer volldigitalen Praxis WEISS32 auf bildgebende Verfahren setzen, erkennen wir Kieferzysten meist frühzeitig!

Bei einer Kieferzysten-Entfernung wird der Knochen über das Zahnfleisch geöffnet und die Zyste herausgeschält. Wir versuchen, bei der vollständigen Entfernung der Zyste so minimal-invasiv wie möglich vorzugehen. In seltenen Fällen müssen Zähne entfernt werden. In der Regel sind Zysten gutartig und harmlos, dennoch senden wir sie an ein Labor, um sie auf Tumorzellen zu untersuchen.

Sie werden vor dem Eingriff über die Verhaltensweisen nach der OP aufgeklärt!

Knochenaufbau

Um Plantate fest zu verankern, ist ein guter und gesunder Kieferknochen essentiell.
Fehlen Zähne, bedeutet das Stress für das restliche Gebiss, das den gesamten Kaudruck abfangen muss. Zudem bildet sich der Kieferknochen an den nicht belasteten Stellen zurück.

Um den Knochen vorzubereiten, stehen dafür zwei minimal-invasive Techniken zur Verfügung. Bone Splitting: Der Kieferkamm wird geteilt und gedehnt. Bone Spreading: Der Kieferkamm wird mit Hilfe von Bohrern so präpariert, dass sich der Knochen nach außen dehnt. Der entstandene Knochenspalt wird mit künstlichem Knochenmaterial aufgefüllt.

Fehlt Knochen im Oberkiefer stehen uns mit dem sog. Sinuslift zwei Möglichkeiten zur Wahl, um den Kieferknochen zu verdicken. Beim internen Sinuslift heben wir den Boden der Kieferhöhle von unten an und verlagern den vorhandenen Knochen nach oben. Bei einem externen Sinuslift verschaffen wir uns über die Wangenseite Zugang zum Kieferhöhlenboden und bringen Knochenersatzmaterial hinein.

Implantate

Unter einem Zahnimplantat versteht man eine künstliche Zahnwurzel. Sie werden in den Kieferknochen eingebracht. Nach der Einheilphase dient das Implantat, als Träger für den Zahnersatz (Prothese) der Einzelkronen, Brücken oder Aufbauten.

All-on-4® ist eine moderne, innovative Möglichkeit für ein strahlendes Lächeln, fernab von den herkömmlichen Behandlungsmethoden für Zahnprothesen. Auf 4 Implantaten werden in nur einer Sitzung, im Rahmen eines chirurgischen Verfahrens, alle Zähne befestigt. Die Vorteile dieser Behandlungsmethode sind: eine kurze Behandlungszeit, Perfekt sitzende und natürlich aussehende Zähne, Implantate fördern die Regeneration des Kieferknochens, All-on-4® Versorgungen sind festsitzend und nicht herausnehmbar.

Prophylaxe

Prophylaxe bedeutet das “Vorbeugen” von Krankheiten durch bestimmte Behandlungsmethoden in der Mundgesundheit. Eine hierfür wichtige Behandlungsmethode, welchen wir Ihnen in unserer Praxis Weiss32 anbieten, ist die Professionelle Zahnreinigung (PZR).

Jeden Tag bildet sich ein neuer Belag auf den Zähnen. Dieser Belag – auch Plaque genannt – besteht aus krankheitserregenden Keimen. Die Professionelle Zahnreinigung (PZR) reinigt Zähne so gründlich, dass diese Bakterien keine Chance haben.

Ja. Auch für Kinder und Jugendliche sollte die Professionelle Zahnreinigung (PZR) fester Bestandteil der halbjährlichen Vorsorge sein.

Die Zahnreinigung beseitigt Plaque und Verfärbungen, die durch den Genuss von Tabak und färbenden Lebensmitteln und Getränken entstanden sind. Die Zahnflächen und die Zwischenräume werden gründlich gesäubert. Im Anschluss werden die Zahnoberflächen poliert und fluoridiert, um die Säurebildung im Mund zu minimieren und den Zahnschmelz zu härten.

Die halbjährliche Vorsorge und Professionelle Zahnreinigung (PZR) sind ein wichtiger Bestandteil der richtigen Mundhygiene und einer langfristigen Zahngesundheit.

Eine regelmäßige Pflege, 2x täglich Zähne putzen, die Interdentalraumpflege mit Zahnseide oder Interdentalraumbürstchen und die Zungenpflege mit der Zahnbürste gehören zur täglichen Mundhygiene.

Bakterienbestimmung im Mund testet man meistens im Zuge der Parodontitis-Behandlung. Für diesen Test führen wir kleine Papierspitzen in die Zahnfleischtaschen, ein und messen damit die Tiefe der Taschen. Diese Papierspitzen werden im Anschluss ins Labor gesendet, um die anhaftenden Keime auszuwerten.

Eine Schwangerschaft wirkt sich oft auch auf die Zahngesundheit aus. Das Hauptrisiko dabei ist die hormonelle Gingivitis – eine Entzündung des Zahnfleisches. In Folge einer zu späten Erkennung und Behandlung kann eine Parodontitis entstehen. Gute Vorsorge kann dies verhindern.

Eine Keimbestimmung mit anschließender Keim-Eliminierung ist deshalb das Mittel der Wahl. Damit eine Gingivitis gar nicht erst entsteht, ist für die Zeit der Schwangerschaft eine besonders gute Mundhygiene wichtig.

Wir beraten Sie, wie eine gute und effektive Mundhygiene in der Schwangerschaft durchgeführt werden kann, um eine Gingivitis zu vermeiden, hierfür gerne!

Krebserkrankungen im Mund-Rachen-Raum wurden in den letzten Jahren immer häufiger beobachtet. Ein regelmäßiger Blick auf die Zunge und in den Mundraum ist in jedem Fall ab dem 50. Lebensjahr angeraten. Wir prüfen die Zusammensetzung des Speichels mit einem Mundabstrich. Das Ergebnis liefert uns wichtige Informationen, ob ein Risiko, bzw. schon eine Erkrankung vorliegt.

Erhaltende Zahnmedizin

Die Füllung ist ein Zahnersatz, der bei verschiedenen Zahnbehandlungen eingesetzt wird, um fehlende Zahnsubstanz zu ersetzen.

Wenn die Mundgesundheit und Funktion des Gebisses durch fehlende Zähne beeinträchtig ist. Fehlen ein oder zwei Zähne, kann die Zahnlücke mit einer Brückenversorgung festsitzend geschlossen werden. Mehrere oder sogar alle Zähne können mit Implantaten fest und langzeitstabil im Kiefer verankert werden.

Ist ein Zahn frakturiert oder liegt eine Karies sehr tief, können mit der Zeit Bakterien ins Innere eindringen und den Zahnnerv empfindlich schädigen. Treten stark pochenden Schmerzen auf, ist Hilfe gefragt. Anhand einer Röntgenkontrolle kann die Entzündung rechtzeitig festgestellt werden.

In diesem Falle werden bei Wurzelkanalbehandlung die krankheitserregenden Bakterien über die Zahnkrone ins Innere bis in die Wurzelspitze entfernt. Dabei müssen alle Wurzelkanäle keimfrei gereinigt und luftdicht verschlossen werden. Das Ziel ist, eine Wiederbesiedlung zu vermeiden. Eine Wurzelbehandlung kann die Lebensdauer eines Zahnes häufig um viele Jahre verlängern.

Wir behandeln eine cranio-mandibuläre Dysfunktion (CMD) mittels Schienen-Therapie. Die maßgefertigten Schienen werden individuell im Praxis-Labor WEISS32 erstellt. Die Schienen-Therapie entlastet das Kiefergelenk sofort. In der Folge entspannt die Muskulatur des Kopf- und Gesichtsbereichs sowie der Kaumuskulatur und regeneriert.

Kinderzahnarzt

Ihr Kind sollte sich so früh wie möglich mit dem Zahnarztbesuch und der zahnärztlichen Kontrolle vertraut machen. Ein gesundes Milchzahngebiss ist essentiell für die bleibenden Zähne und ein gesundes Gebiss.

So früh wie möglich. Am Anfang sollte von den Eltern nachgeputzt, oder mit der Zeit das Ergebnis nachkontrolliert werden. Eine früh beginnende Mundhygiene und Pflege der Milchzähne ist sehr wichtig, um Karies zu vermeiden und die bleibenden Zähne nicht zu gefährden. Wir können Sie bei der zahnärztlichen Kontrolle, wie eine gute Zahnpflege Ihres Kindes erfolgt, gerne beraten!

Wichtig ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Vermeiden Sie zu viele gesüßte Getränke wie z.B. Softdrinks oder gesüßten Tee. Ebenso sollte auf das Essen von Süßigkeiten oder versteckten Zucker wie z.B. süßen Brotaufstrichen und Weißbrot geachtet werden.

Ästhetische Zahnheilkunde

Beim Bleaching handelt es sich um ein kosmetisches Aufhellen der Zähne.

Die PZR wird immer vor einem Bleaching durchgeführt. Nach der Bestimmung der Zahnfarbe, wird das Zahnfleisch abgedeckt um es zu schützen. Danach trägt unsere Bleaching-Expertin die aufhellende Substanz gleichmäßig auf die Zähne auf. Ein Laserlicht verstärkt die bleichende Wirkung. Dieser Prozess wird 2-3 mal wiederholt, bevor das Gel abgetragen und die Zahnfleischabdeckung entfernt wird.

Grundsätzlich ist das Bleaching der Zähne nicht schädlich oder schmerzhaft.

Veneers sind hauchdünne, keramische Verblendschalen.

Sie werden auf die bestehenden Zähne aufgeklebt. Sie können im Front- und auch im Seitenzahnbereich eingesetzt werden. Der Vorteil dieser schonenden Methode ist, dass weder die Funktion, noch die Lebenserwartung der Zähne beeinträchtigt wird.

Übrigens: In unserer Praxis WEISS32 simulieren wir vor der Behandlung am Bildschirm, wie die neue Veneer-Versorgung im echten Leben aussehen wird.

Wir bei WEISS32 können Zahnfehlstellungen mit transparenten Zahnspangen leicht korrigieren. Wir verwenden eine Schienentherapie, die die Kieferorthopädie revolutioniert hat. Die sogenannte Aligner-Therapie hat drei herausragende Vorteile: Eine durchsichtige Zahnspange ist angenehm zu tragen, schmerzt nicht und sie fällt im privaten und geschäftlichen Alltag kaum auf.

Bei einer Rezessionsdeckung, rekonstruieren wir das Zahnfleisch mit Weichgewebe aus einem synthetisch hergestellten Material und stellen so die natürliche Form des Zahnfleisches wieder her. Bei einem Gummy-Smile wird das Zahnfleisch gekürzt, so dass ein harmonischer Verlauf zwischen Zähnen, Zahnfleisch und den Lippen entsteht.

Zuwenig an Zahnfleisch kann die Heiß-Kalt-Empfindlichkeit deutlich erhöhen, oder die Mundgesundheit gefährden, z.B. wenn sich das Zahnfleisch zurückgezogen hat und Zahnhälse freiliegen.

Paradontose

Parodontitis ist eine Erkrankung des Zahnhalteapparates und des Zahnfleisches. Eine Parodontitis beeinflusst nicht nur die Gesundheit von Zähnen und Zahnfleisch. Die Ursachen für Parodontitis können durch Osteoporose, Rauchen- und Alkoholkonsum, genetische Veranlagung, Diabetes oder eine unzureichende Mundhygiene sein.

Der Verursacher einer Parodontitis sind pathogene Keime im Mund. Als allererste Maßnahme sollten diese krankmachenden Keime erkannt werden, um sie dann ganz gezielt zu eliminieren. Unser Speicheltest gibt aufschlussreiche Informationen, ob ein Antibiotikum eingesetzt werden muss und was es hierbei zusätzlich zu beachten gibt. Ebenso erlaubt uns dieser Test, zu entscheiden, welche Vitamine unterstützend eingenommen werden sollten.

Faltenbehandlung

Hyaluron-Säure wird meist nur als „Hyaluron“ bezeichnet. Hyaluron-Säure kommt im menschlichen Bindegewebe vor und bindet dort Wasser. Je älter wir werden, desto stärker nimmt die Hyaluron-Konzentration im Gewebe ab. Die Haut speichert deshalb weniger Wasser und Falten entstehen. Wird Hyaluron im Gesicht injiziert, ist die verjüngende Wirkung sofort sichtbar. Hyaluron wird über mehrere Monate vom Körper wieder abgebaut.

Filler, wie Hyaluron, sind ein biologisches, vollständig resorbierbares Füllmaterial. Bei einer Hyaluron-Behandlung injiziert Frau Dr. Mormer mit feinen Kanülen Hyaluron unter die Gesichtshaut. Die Haut wird so von innen mit Feuchtigkeit angereichert und erhält verloren gegangen Spannkraft wieder zurück. Das Hyaluron regt zudem das körpereigene Bindegewebe an, Kollagenfasern zu produzieren.

Der Wirkstoff Botulinumtoxin wird umgangssprachlich als „Unterspritzung“ bezeichnet. Unterspritzung blockiert die Botenstoffe der Muskelkontraktion und zwingt somit die Muskeln zu entspannen. In der Folge glättet sich die Gesichtshaut. Mimikfalten können durch Unterspritzung auch völlig verschwinden. Unterspritzung ist sehr effektiv in der Faltenbehandlung bei unbewusster Muskelaktivität, bzw. bei Stirn- oder Lachfalten.

Anästhesie und Betäubung

In unserer Praxis Weiss32 bieten wir die Lokalbetäubung, Lachgas und Dämmerschlaf für Sie an.

Nein. Lachgas, welches über eine weiche Nasenmaske eingeatmet wird, bis ein entspannter Zustand sich einstellt, ist ein geruchloses, unsichtbares Gas. Lachgas-Patienten fühlen sich leicht und entspannt, da Lachgas einen emotionslosen Gemütszustand auslöst.

Es gibt keine Allergien auf Lachgas. Für eine Behandlung in Lachgas ist keine Begleitperson nötig, da die Wirkung ca. fünf Minuten nach Beendigung nachlässt. Lachgas verbleibt aufgrund seiner Molekül-Struktur nicht im Körper.

Unser Dämmerschlaf -Spezialist, legt einen venösen Zugang und injiziert das Dämmerschlaf -Mittel. Der Dämmerschlaf versetzt Sie dann in einen schlafähnlichen Zustand. Das Schmerzempfinden und das Bewusstsein sind völlig ausgeschaltet. Die Muskulatur und das Nervensystem werden in einem Dämmerschlaf stark beruhigt. Bei Behandlungen im Dämmerschlaf muss eine Begleitperson anwesend sein. Vor dem Dämmerschlaf führen wir eine gründliche Anamnese durch, um mögliche Risiken zu minimieren.

Kronen, Brücken und co.

Wenn zu wenig eigene Zahnsubstanz oder der Zahn durch Karies etc. befallen ist, muss der Zahn überkront werden, um den Zahn zu stabilisieren und wieder aufzubauen.

Eine Zahnbrücke schließt kleine oder größere Lücken im Gebiss. Gründe für einen Zahnverlust können Karies, Parodontose oder ein Unfall sein.

Eine Zahnlücke sollte nicht nur aus ästhetischen Gründen geschlossen werden, da es mit der Zeit zur Veränderung der Zahnstellung kommen kann und die Funktion des Kiefers gestört werden kann.

Digitales Zahnzentrum

Insbesondere für Patienten mit Würgereiz ist die 3D Zahntechnik eine enorme Erleichterung. Moderne, computergestützte Techniken erlauben uns mithilfe dieser detaillierten Aufnahmen, die zu ersetzenden Zähne passgenau zu rekonstruieren. Je nach Situation entscheiden wir uns nun, ob der Zahnersatz mit CEREC, CAD-CAM oder über einen regionalen Zahntechniker erstellt wird.

CEREC ist eine Technik, mit der wir Zahnersatz anhand der gescannten Daten am Behandlungsstuhl konstruieren. Per Wlan senden wir die Konstruktionsdaten an die CEREC-Fräsmaschine in unserer Praxis. Danach wird der Zahnersatz mittels CEREC-Technik aus einem Keramikblock geschliffen. Die Nachbearbeitung führt der Zahntechniker per Hand durch, bevor der Zahnersatz in der gleichen Sitzung eingesetzt wird.

CAD-CAM ist eine computergestützte Technologie, mit der Zahnersatz (Kronen, Brücken und Zubehör für eine Implantatbehandlung) in externen Fräszentren hergestellt wird. Über CAD-CAM erstellter Zahnersatz ist äußerst passgenau, weshalb er auch in ästhetisch anspruchsvollen Bereichen häufig eingesetzt wird.

Ein Digitaler Volumentomograph (DVT) ermöglicht im Vergleich zum zweidimensionalen Röntgen, die Darstellung der dritten Dimension. Wir können damit noch sicherer behandeln, da wir ein konkretes Bild der anatomischen Strukturen erkennen und entsprechend planen.

Die Photodynamische Lasertherapie wird eingesetzt, um bakterielle Infektionen effektiv zu bekämpfen. Insbesondere bei einer Parodontitis können mit dieser äußerst schonenden Behandlung sehr gute Ergebnisse erzielt werden.

WEISS32

Schrempfstraße 8a
70597 Stuttgart-Degerloch
Telefon +49 (0) 711 / 76 02 69
E-Mail info@weiss32.de

Lange Öffnungszeiten –

kurze Wartezeiten

Montag bis Freitag
8:00 bis 20:00 Uhr
Samstag
8:00 bis 15:00 Uhr